Eine Allergie bei Hunden kann sowohl für das Tier als auch für den Tierbesitzer belastend sein. Auch die Lebensqualität kann dadurch eingeschränkt werden. Oft kratzen sich betroffene Hunde und die meisten Besitzer denken zunächst an Flöhe.

Was genau ist überhaupt eine Allergie?

Bei einer Allergie handelt es sich um eine Abwehrreaktion des Immunsystems auf eine Substanz, die für den Organismus eigentlich verträglich ist. Die Substanz ist dann ein Allergen, welches eine allergische Reaktion auslöst.

 

Allergie bei Hunden

Eine Futtermittelunverträglichkeit kann bei Hunden in jedem Alter entstehen und plötzlich auftauchen. Hier wird meistens per Ausschlussdiät versucht herauszufinden worauf der Hund reagiert. Viele Hundebesitzer greifen dann auch zum BARF. Natürlich ist BARF eine artgerechte Fütterung für den Hund. Man sollte jedoch nicht vergessen, dass es durch die Züchtungen auch Rassetypische Erkrankungen gibt, die auch den Stoffwechsel betreffen können.

Allergie bei Hunden

Die ersten Anzeichen die dem Tierbesitzer auffallen sind meistens, wenn der Hund sich kratzt. Doch nicht immer spielt hier eine Allergie bei Hunden die Rolle.

Mögliche Ursachen können sein:

  • Infektionen der Haut (Pilzinfektionen, bakterielle Infektionen, Parasiteninfektionen)
  • Umweltallergien
  • Futtermittelallergie
  • Infektion der Ohren
  • Parasiten (Flöhe, Zecken)
  • Endokrine Erkrankung (Schilddrüse)

Die Umwelteinflüsse spielen bei der Entwicklung einer Allergie eine wesentliche Rolle. Man spricht hier von einer atopischen Dermatitis. Futtermittelallergien sind oft Folgen bzw Begleiterscheinungen anderer Einflüsse wie zum Beispiel der Umweltallergie. Schwächen diese Einflüsse das Immunsystem oder das Verdauungssystem reagieren die Hunde empfindlicher auf die tierischen und pflanzlichen Proteine im Futter.

 

Wie kann ich Ihrem Hund helfen?

Ich versuche die Ursache und den Auslöser zu finden, indem ich eine Analyse mit dem Oberon System durchführe. Dieses kann ich bei Ihnen Zuhause machen und Sie können die Analyse mit verfolgen, oder mittels einer Haaranalyse. Selbstverständlich teste ich auch die Futtermittel auf Verträglichkeit und Sie können mir diese gerne zusätzlich mitschicken.

Bei der Analyse wird Ihr Hund auf Folgendes getestet:

  • ALLE Organe (Leber, Niere, Atemwege, Verdauungstrakt, Nervensystem, etc.)
  • Erkrankungen
  • Belastungen (Toxine, Umweltgifte, Impfbelastungen, Schwermetalle, chemische und pflanzliche Belastungen, Lebensmittelbelastungen, etc.)
  • Erreger (Viren, Pilze, Bakterien, Würmer)
  • Allergien (Futtermittel, Pollen, Gräser, etc.)
  • Psyche (Stress, Depression, etc.)
  • Hormonsystem und Endokrines System (Bauchspeicheldrüse, Schilddrüse, etc.)
  • Vitalstoffe (Vitamine, Mineralien, etc.)
  • Lebensmittel / Futtermittel

Die Auswertung erfolgt direkt im Anschluss. Findet die Analyse bei Ihnen Zuhause statt ist es mir möglich direkte Korrekturen mittels der Biophotonentherapie durchzuführen, indem ich dem Körper direkt signalisiere wie es sein sollte. Die Korrekturen können auf der Ebene des Organs stattfinden, wo sich der sogenannte Hauptherd befindet. Ein direkter Therapiebeginn ist somit möglich, denn auch Erreger können abgeschwächt werden – sofern welche vorhanden sind.

Zusätzlich setze ich gerne bei den zuvor genannten Ursachen die Bioresonanztherapie ein. Hier gibt es noch einmal die Möglichkeit es den Erregern und Belastungen im Körper ungemütlich zu machen. Dies passiert mit einer sogenannten Invertierung (Umkehrung). Um den Körper des Hundes optimal dabei zu unterstützen, werden die Ausleitungsorgane bei der körpereigenen Entgiftung unterstützt und Narben und Störfelder beseitigt. Bei der Behandlung von allergischen Reaktion ist das Bicom Optima sehr erfolgreich.

Sie bekommen von mir einen individuellen Therapieplan erstellt, der einen weiteren Vorteil für Sie hat. Durch direkte Therapievorschläge aus dem Oberon und die Möglichkeit diese auf Globuli zu „überspielen“, entlastet es zusätzlich Ihren Geldbeutel. Genau wie die Homöopathischen Mittel ab einer bestimmten Potenz nur noch die Information enthalten, werden die Globuli vom System informiert. Fehlende Vitamine und Mineralstoffe müssen dem Körper selbstverständlich direkt zugeführt werden. Bei den Therapievorschlägen werden neben der Homöopathie auch die Phytotherapie, die Bachblüten, die Allopathie und weitere Möglichkeiten berücksichtigt.

Sollten Sie weitere Fragen zur Allergie bei Hunden haben können Sie sich gerne jederzeit melden.

Ich führe die Analyse innerhalb 3 Werktagen durch.

Ich weise vorsorglich darauf hin, dass ich keine medizinischen Diagnosen stelle. Die Haaranalyse ersetzt keinen Tierarzt, sondern kann ergänzend genutzt werden um das Bestmögliche Ergebnis für Ihr Tier zu erreichen. Die Analysen geben oft noch einmal einen neuen Ansatz, an welchen man vorher sehr oft gar nicht gedacht hat.

Um den gesetzlichen Anforderungen zu genügen beachten Sie bitte folgenden Hinweis: Die Biophotonen- und Bioresonanzanalyse ist wissenschaftlich umstritten und wird von der Lehrmedizin nicht anerkannt.