Die Bioresonanz Haaranalyse für Katzen kann eine sinnvolle Ergänzung zur bestehenden Therapie sein. Sie kann aber auch noch mal einen neuen Ansatz bieten an den bisher niemand dachte. Viele Katzenbesitzer haben bereits vieles versucht wenn sie zu mir kommen und häufig geht es dabei um chronisch kranke oder austherapierte Katzen. Oftmals ist die Bioresonanzanalyse dann der letzte Versuch. Die Analyse kann durch Zusendung einer Haarprobe erfolgen, aber auch bei Ihnen Zuhause durchgeführt werden.

Was bringt die Bioresonanz Haaranalyse für Katzen?

Bei der Bioresonanzanalyse wird die Katze ganzheitlich in Ihren Energien betrachtet.  Alle Organe und die Psyche werden mit den hinterlegten Frequenzen im Gerät verglichen. Jedes Gewebe, jedes Organ und jedes Bakterium hat eine eigene Frequenz, die nun messbar wird.
Die Analyse führe ich mit dem Oberon- System durch und nehme das Bicom Optima zusätzlich zur Hilfe. Das Oberon System ist in der Lage eigenständig zu messen! Dies ist ein großer Vorteil ist, da kein Tensor benötigt wird wie bei vielen anderen Herstellern ähnlicher Geräte. Eine Auswertung und Schwerpunktsetzung wird jedoch vom Therapeuten gesetzt. Das Bicom Optima wird bei mir ebenfalls eingesetzt. Damit ist es mir möglich bestimmte Bereiche detaillierter zu testen.

Sollten Sie sich für eine Bioresonanz Haaranalyse für Katzen entscheiden, wird folgendes getestet:

  • ALLE Organe (Leber, Niere, Atemwege,Verdauungstrakt, Nervensystem, etc.)
  • Erkrankungen
  • Belastungen (Toxine, Umweltgifte, Impfbelastungen, Schwermetalle, chemische und pflanzliche Belastungen, Lebensmittelbelastungen, etc.)
  • Erreger (Viren, Pilze, Bakterien, Würmer)
  • Allergien (Futtermittel, Pollen, Gräser, etc.)
  • Psyche (Stress, Depression, etc.)
  • Hormonsystem und Endokrines System (Bauchspeicheldrüse, Schilddrüse, etc.)
  • Vitalstoffe (Vitamine, Mineralien, etc.)

Gerne teste ich auch das Futtermittel Ihrer Katze. Sie können mir die Proben zusammen mit der Haarprobe zusenden.

Therapie

Direkte Therapievorschläge können informiert auf Globuli übertragen werden. Dadurch ist es nicht notwendig jedes benötigte Präparat zusätzlich zu kaufen, da die homöopathischen Mittel je nach Potenz ebenfalls ausschließlich die Information enthalten. Für einen inneren effektiven Ausgleich können zudem für die Psyche passende Frequenzen aufgespielt werden. Auch bei Verhaltensauffälligkeiten ist dies möglich, wenn sie nicht aus den Haltungsbedingungen entstanden sind und diese nicht mit verändert werden. Fehlende Vitamine und Mineralstoffe müssen dem Körper selbstverständlich direkt zugeführt werden. Bei den Therapievorschlägen werden neben der Homöopathie auch die Phytotherapie, die Bachblüten, die Allopathie und weitere Möglichkeiten berücksichtigt.

Sowohl das Oberon als auch das Bicom sind Therapiegeräte! Beide basieren auf der Bioresonanztherapie und der Biophotonentherapie. Das Bicom ist vor allem bei der Allergiebehandlung sehr effektiv. Es kommt bei mir zur Unterstützung der körpereigenen Entgiftung zum Einsatz. Ebenfalls nutze ich es bei sehr hartnäckigen Erregern, welche sich nicht alleine durch das Oberon abschwächen lassen. Auch wenn der Organismus sehr geschwächt ist kommt es zum Einsatz. Beim Oberon System gibt es den Vorteil, dass es detaillierter ist als viele andere Geräte. Es scannt nicht nur die Organe und Krankheiten im Gesamten, sondern kann bei Bedarf bis in die DNS gehen. Dadurch ist es möglich den Ort der Entstehung genau zu finden und dort direkt mittels Biophotonen zu korrigieren.

Die Magnetfeldtherapie und die Farbtherapie biete ich zusätzlich zur Bioresonanz Haaranalyse für Katzen an.

Wann das Oberon und die Bioresonanztherapie Ihrer Katze helfen können, finden Sie hier: Oberon und Bioresonanztherapie

Sollten Sie Fragen haben, können Sie sich gerne jederzeit melden.

Ich führe die Analyse innerhalb 3 Werktagen durch.

Hinweis

Ich weise vorsorglich darauf hin das ich keine medizinischen Diagnosen stelle. Die Haaranalyse ersetzt keinen Tierarzt! Sie kann ergänzend genutzt werden um das Bestmögliche Ergebnis für Ihr Tier zu erreichen. Die Analysen geben oft noch einmal einen neuen Ansatz, an welchen man vorher sehr oft gar nicht gedacht hat.

Um den gesetzlichen Anforderungen zu genügen beachten Sie bitte folgenden Hinweis: Die Biophotonen- und Bioresonanzanalyse ist wissenschaftlich umstritten und wird von der Lehrmedizin nicht anerkannt.