Hier möchte ich gerne einmal unsere eigenen Tiere vorstellen. Sie alle hatten und haben Einfluss auf meine Ausbildungen und Weiterbildungen und waren quasi der Grundstein für die Tierheilpraxis Recklinghausen.

 

Unsere Pferde

Peach ist eine 3 jährige Welshmix Stute, die bereits in ihrem jungen Alter beim Schlachthändler stand. Sie kannte rein gar nichts als sie zu mir kam. Sie leidet unter dem Sommerekzem, welches mit dem EAVet-System und der Bioresonanz therapiert wird. Zusätzlich wurden Fütterung und Nährstoffe angepasst.

 

Unsere Hunde

Vegas ist inzwischen unser Opi und ein Hovawart-Mischling. Er kam mit ca 2 Jahren aus einem deutschen Tierheim zu uns und war sehr aggressiv gegen so ziemlich Alles und Jeden. Es hat viel Training, Zeit und Geduld gekostet, um aus ihm DEN tollen Familienhund zu machen der er heute ist. Vegas ist inzwischen fast 13 Jahre alt.

Paige ist unsere 4,5 jährige Australien Shepherd/Border Collie Hündin. Sie fand den Weg mit 10 Wochen zu uns und hatte in ihrem damals noch recht kurzen Leben rein gar nichts kennengelernt. Auch hier war vor allem “Zeit“ das Zauberwort und heute haben wir eine tolle Hündin, die auch bei den Pferden mit läuft.

Unsere Katzen

Hope habe ich 2006 mit ca 1 Jahr aus Spanien von der Katzenhilfe übernommen. Sie war auf FELV positiv getestet, was sich glücklicherweise als Irrtum herausstellte. Sie ist am längsten von allen an meiner Seite.

Millie kam 2008 als kleines Katzenkind ebenfalls aus Spanien zu uns und war immer lustig drauf. Das Schicksal hat bei ihr jedoch zugeschlagen und eine Entzündung drückte ihr auf das Gleichgewichtsorgan. Sie hat sich soweit erholt das sie wieder normal laufen kann, jedoch blieb ein Nystagmus zurück und sie weint laut, wenn sie niemanden sieht.

Cookie kam Ende 2012 als ca 3 Monate altes Katzenkind zu uns. Sie wurde von einer lieben Dame gefunden. Ihr Kopf war von Zecken übersät und sie war extrem scheu. Es dauerte fast ein halbes Jahr bis sie anfing Vertrauen zu fassen. Cookie wurde extrem anhänglich, wenn sie nicht gerade draußen unterwegs gewesen ist. Leider ist sie vor kurzem über die Regenbogenbrücke gegangen.

Luke wurde als Einzelkatze vermittelt, was sich als falsche Entscheidung herausstellte. Er ließ seine damalige Besitzerin nicht schlafen und musste pausenlos beschäftigt werden. Nachdem er zu uns in Pflege kam blühte er auf und wurde ausgeglichen. Eigentlich ist er immer noch Pflegekatze, jedoch möchte ihn seit 2013 niemand adoptieren.

Tiggy kam auch eher zufällig zu uns. Er war bei einer befreundeten Tierschützerin untergebracht, die allerdings dringend eine andere Lösung für ihn brauchte. Also kam Tiggy zu uns und drehte unser Leben auf den Kopf. Er hat in der Vergangenheit einen Gegenstand auf den Rücken bekommen, ob bewusst oder unbewusst ist nicht klar, und hat Probleme an der Wirbelsäule. Es springt ohne Vorankündigung aus dem Stand 1,80m hoch auf die eigene Schulter und überrascht einen immer wieder aufs neue.

Nala kam 2015 mit 5 Monaten zu uns und ist ebenfalls eine Bengalkatze. Von allen Tieren, die bei uns gelandet sind hat sie die normalste Vergangenheit. Sie raubt uns zwar mit ihrer Gesprächigkeit die Nerven, ist aber ansonsten eine Vorzeigekatze und bildhübsch – auch sie immer relativ hektisch ist. Sämtliche Versuche unseren Garten ausbruchssicher zu machen sind bisher an Ihr gescheitert.

Madu und Cooper sind unsere Rabauken. Madu war unser kleinstes Flaschenkind im Jahr 2016 und fand den Weg mit ihren Geschwistern im zarten Alter von 10 Tagen. Cooper folgte mit 6 Wochen und wurde mit seinen Geschwistern auf der Müllkippe gefunden. Er ist der, der sich immer freut wenn er vom Freigang kommt und alle begrüßt.

Seit knapp 6 Monaten ist nun auch Emma ein Teil unserer Familie, Sie ist quasi die letzte Überlebende Ihres Wurfs und hat sämtliche Geschwister und Ihre Mama verloren. Sie war anfangs extrem scheu und hat tagelang nur unter der Couch ‚gewohnt‘. Ganz langsam fängt sie aber jetzt an aufzutauen und wird auch zunehmend anhänglich und schmusiger.

 

In Kürze wird hier auch noch eine weitere Kategorie erscheinen, in welcher ich dann unseren eigenen Stall vorstellen werde.